NSC 2015 Woche 2

[headline]Achtung: Dieser Text ist furchtbar lang! Auf verschwendete Zeit biete ich keine Garantie. Ihr entscheidet :-) Rechtschreibfehler gefunden ? Hat ästhetische Gründe.[/headline]Und die erste Woche ist rum – wie die Zeit vergeht. Ich war furchtbar unproduktiv, befürchte ich. Jetzt nicht, weil ich nicht fleißig war, sondern viel mit anderen Sachen um die Ohren hatte und die Nischenseiten Challenge von daher ein wenig hinten anstehenen musste.

Soll tatsächlich Leute geben, bei denen ist die Nischenseiten Challenge nicht der Hauptfokus. Schwer zu glauben, ist aber so.

[infobox title=’Stellt mir eure Fragen!‘]Ach und ich würde in dem Beitrag gerne ein paar Leserfragen klären! Also, haut mal eure Fragen in die Kommentare rein, so dass ich diese hier in dem Artikel dann ausführlich beantworten kann.

Themen zu denen ihr mir diese Woche fragen stellen könnt:

  • Nischenfindung
  • Keyword Recherche
  • Keyword Clustern
  • Amazon Seiten allgemein
  • Domains
  • Wettbewerbseinschätzung

[/infobox]

Also ran an die Buletten, ich erzähl euch mal was ich bisher habe! Wie bereits erwähnt, habe ich 2 Projekte, eines, dass ich schon was länger projektiert rumliegen habe und ein weiteres, dass ich komplett von neu aufbaue.

Aktueller Stand der Nischenseiten Projekte

Projekt 1

Bei dem Projekt 1 handelt es sich um ein Amazon Projekt! Die Produkte kosten ~25€, also nicht besonders viel. Sie stammen aus der Babykategorie, das heißt es gibt 7% Werbekostenerstattung. Das bedeutet, dass ich pro verkauftem Produkt ungefähr 1,75€ kassiere. Nicht viel, aber immerhin. Zeit für ein wenig Mathe!

Nehmen wir mal an, die Seite die ich aufsetze hat eine 10% CTR Rate ( Click Through Rate, das bedeutet, 10% aller Besucher klicken auf einen Amazon Link ) und eine Amazon Conversion Rate von 10%(10% der 10% die auf ein Amazon Link geklickt haben kaufen auch).

Beides sind realistische Werte und relativ niedrig gewählt. Mithilfe dieser Näherungswerte können wir uns ungefähr ausrechnen, was man aus der Nische rausholen könnte.

Besucher täglich Amazon Klicks täglich Einnahmen täglich Einnahmen monatlich
25 2,5 0,4375 13,5625
40 4 0,7 21,7
50 5 0,875 27,125
100 10 1,75 54,25
150 15 2,625 81,375
200 20 3,5 108,5
250 25 4,375 135,625
300 30 5,25 162,75

Keine Zahlen die einen vom Hocker hauen – aber die Nische deswegen auszulassen wäre auch Quatsch. Wer den Cent nicht ehrt ist den Euro nicht wert 😉
Hier mal die 4 Hauptkeywords auf die ich aus bin:
Keywords Nischenseiten Challenge 2015 Projekt 2
Im Grunde genommen sind es zwei, nämlich einmal „Produkt“ und „Produkt Test“, jedoch gibt es für das Produkt auch ein Synonym und Google liebt es, wenn man Synonyme mit rein nimmt und wenn man es nicht tut, ist es verschenktes Potenzial!
Wie ich bereits erwähnt habe, ist die Seite schon projektiert, aber totaler Müll! Kriegt circa 10-20 Besucher pro Tag aber die Texte sind leider Murks. Vorteil ist aber halt, dass ich schon ein wenig Linkbuilding gemacht hatte und somit schon erste Rankings habe!

Für den 3600er Suchbegriff ranke ich auf Platz 11, für den 1900er auf Platz 17 und für die beiden Testkeywords bereits auf Platz 4, also durchaus eine gute Ausgangsphase! Bei der Domain handelt es sich übrigens nicht um eine Keyword Domain, sondern um eine Brand Domain!

An diesem Projekt habe ich diese Woche noch nichts gemacht, außer mir dazu Gedanken gemacht, wie ich vorgehe! Da die Texte wie gesagt Schund sind, muss die neue Seite quasi neu projektiert werden, der Ablaufplan sieht also wie folgt aus für die nächsten Wochen:

  • Nochmal eine gründliche Keyword Recherche
  • Texter beauftragen
  • Texte nachoptimieren
  • Seite onpage perfektionieren ( PageSpeed, Bilder, Silo Struktur usw. )
  • Elemente einbauen, die die Conversion steigern ( Layout, Vergleichstabelle usw.)

Nach diesen Basis Schritten sollte ich

  1. schon den Traffic und die Rankings deutlich steigern können
  2. die Conversion Rate schonmal in die Höhe treiben.

Nachdem ich diese Schritte durchgeführt habe und die Seite sich beruhigt hat und Google die Veränderungen verarbeitet hat, werde ich mich um zusätzliches Linkbuilding kümmern um die letzten Plätze gut zu machen. Dadurch, dass die Seite schon lange im Index ist, kann ich relativ aggressiv vorgehen, da ich die Sandbox und Co. die gerade bei neuen Seiten aktiv ist schon hinter mir habe.

Projekt 2

Auch ein Amazon Projekt, auch die Baby Nische! Und ja, ich mag die Babynische! Hier mal 3 Gründe warum ich die Babynische für Amazon Seiten mag

  1. Mütter lieben es zu shoppen, das heißt es gibt auch oftmals cross sales ( bedeutet, dass direkt noch andere Produkte auf Amazon mitverkauft werden )
  2. Die Werbekostenerstattung liegt bei 7% , also durchaus attraktiv! Klar, gibt es auch Kategorien mit 10% aber da ist meistens auch mehr Konkurrenz unterwegs
  3. Es ist einfach Texter zu finden! Viele Mütter arbeiten als Texterinnen, um sich etwas dazu zu verdienen, es ist also einfach eine Texterin zu finden, die bereit ist, für wenig Geld die Texte zu schreiben UND gleichzeitig auch Ahnung von dem Themenbereich hat. Sowas kann man beispielsweise in der Finanznische knicken

Warum ich auf diese Nische besonders gespannt bin? Weil es massig Long Tail Keywörter gibt! Zählt man die Suchvolumina aller Keywords zusammen, kommt man auf ein Gesamtsuchvolumen von circa 48000 monatlichen Suchanfragen.

Klar, kann man nicht alles davon mitnehmen und nicht für alles ranken, aber selbst wenn man nur für die Hälfte davon gut rankt, ist massig Potential da, das ganze zu einem großen Projekt auszubauen! Preislich liegen die meisten Produkte zwischen 15 und 30 Euro, also auch nichts weltbewegendes, aber das ist gut, denn oftmals bedeutet das, dass andere Nischenmarketer die Nische und ihr Potential unterschätzen.

Gehen wir von einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 25€ aus. Wird mal wieder Zeit für meine krassen Excel Skills!


WICHTIG: Für seine Amazon Nischenseite teure Produkte zu wählen klingt oftmals verlockend. Doch leider sinkt damit auch meistens die Conversionrate, da die Besucher wesentlich mehr Informationen wollen oder ihre Kaufentscheidung mehrere Tage dauert oder sie sowas lieber offline kaufen.

Falls du höherpreisige Produkte bewerben willst, solltest du dich echt in die Zielgruppe reinarbeiten! Kauft die Zielgruppe online? Wenn ja, wird das Produkt bei amazon gekauft oder kauft die Zielgruppe lieber in anderen Onlineshops ein? Haben diese Onlineshops ein Partnerprogramm?

Das sind nur einige der Dinge, die du beachten musst.

Je teurer das Produkt, dass du bewirbst, desto geiler muss deine Webseite sein. Du musst die besten Informationen zu dem Produkt haben. Du musst einen Preisvergleich bieten, eine Vergleichstabelle und vieles mehr. Du musst das Informationsbedürfniss deiner Besucher vollständig befriedigen um sie wirklich zum Kauf zu bewegen – mir ist das zu viel Arbeit :-D.


Jetzt aber endlich die Tabelle!

Besucher täglich Amazon Klicks täglich Einnahmen täglich Einnahmen monatlich
200 20 3,5 108,5
250 25 4,375 135,625
300 30 5,25 162,75
350 35 6,125 189,875
400 40 7 217
450 45 7,875 244,125
500 50 8,75 271,25
550 55 9,625 298,375
600 60 10,5 325,5

Das sieht doch schon einmal interessant aus. Bedenke: Das sind Näherungswerte. In der Praxis liegen die Werte meistens höher und somit auch die Einnahmen. Das tolle an Amazon Seiten ist: Hat man sie einmal gerankt, laufen sie nahezu auf Autopilot. Die Herausforderung bei dieser Seite wird es also, diese Seite sehr sehr gut bei Google zu positionieren.

Was ich bisher gemacht habe bei Projekt 2

Ein paar Kleinigkeiten habe ich schon gemacht!

Komplette Keyword Recherche

Die Keyword Recherche ist quasi fertig – Bei der Keyword Recherche ist es wichtig, dass du dir mehrere Quellen suchst und nicht nur den Google Keyword Planner. Eine perfekte Keyword Recherche ist das A und O und entscheidet über Sieg oder Niederlage.

Sei dir nicht zu fein, selbst die kleinsten Keywords mit in deine Planung einzubeziehen! Verschenktes Potential ist verschenktes Potential, egal wie klein! Ein ausführlicher Mega Super Duper Artikel zum Thema Keyword Recherche kommt bald.

Keywords Geclustert

Etwas, was gerade Anfänger oftmals vergessen / nicht beachten. Früher war es so, dass man für jedes Keyword einfach eine Unterseite gebastelt hat und Google hat es geliebt. Mittlerweile – Ne, eher weniger. Google liebt das Gesamtbild. Das gilt auch für deine Unterseiten!
Du nimmst also deine Liste an Keywörtern, die du bei der Keyword Recherche recherchiert hast, und gliederst diese in Keyword Pakete!
Ein Beispiel: Du hast eine Seite zum Thema Kinderwagen!

Bei der Keyword Recherche landen folgende Keywords auf deinem Schirm:

Bester Kinderwagen
Kinderwagen Testsieger
Kinderwagen Test
Kinderwagen Test 2015
Kinderwagen Vergleich
Früher wäre man hingegangen und hätte mehrere Unterseiten erstellt für die einzelnen Keywords! Heute versuchst du das ganze zu minimieren, das heißt möglichst wenige Unterseiten, auf denen mehrere Keyword Pakete ( oder auch von mir Keyword Cluster genannt ) targetiert werden.
Das gleiche gilt auch für sehr spezielle Keywörter wie „[Markenname] Kinderwagen [Modellname]“. Statt nur an das Keyword zu denken, baust du in den Artikel auch Nebenkeywords ein, beispielsweise [Markenname] Kinderwagen [Modellname] Test“,[Markenname] Kinderwagen [Modellname] Testbericht“,[Markenname] Kinderwagen [Modellname] Erfahrungsbericht“ und so weiter.

Ich hoffe du verstehst, was ich dir versuche beizubringen.
Eine solche Vorgehensweise hat viele Vorteile, denn sie vervielfacht nicht nur deine Rankings, sondern sorgt auch dafür, dass du weniger Unterseiten und dadurch weniger Content brauchst. Auch das Linkbuilding wird wesentlich überschaubarer, da du deine Links auf wenige Unterseiten verteilen kannst und damit den Link Juice besser beeinflussen kannst.

Wettbewerbsanalyse

Ganz ehrlich – wird bei Amazon Seiten sowas von überbewertet. Es gibt keine unmögliche „Test“ Nische, Punkt! Wichtig ist nur deine Selbsteinschätzung was deine SEO Kenntnisse angeht: Kann ich besseres SEO als die anderen ? Wie lange werde ich brauchen ?

Ich selber bin relativ eingebildet was das angeht – Wenn ich eine Nische finde die mir gefällt dann setze ich ein Projekt auf.
Was ist denn das Worst Case Szenario? Du hast eine projektierte Seite, die du nicht gerankt kriegst – dann verkaufst du sie halt, oftmals macht man selbst damit dann sogar noch Gewinn wenn die Seite vernünftig ist.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Wettbewerbsanalyse haue ich aber auch noch die Tage raus, stay tuned!

Domain gekauft und indexiert

Kann ich nur jedem empfehlen! Ich hab übrigens eine EMD Keyword Domain. Kauft die Domain ruhig ein paar Wochen bevor ihr das ganze richtig projektiert! Schmeisst einen 300 Wort Text drauf, optimiert richtig schön aggressiv Onpage für euren Wunschkey und lasst die Seite indexieren! Das hat viele Vorteile, hier einmal ein paar Vorteile, die diese Methode bringt!

  • Du gehst der Google Sandbox aus dem Weg: Neue Seiten brauchen mittlerweile in Google locker 1-2 Monate um richtig anzufangen zu ranken, davor sieht man kaum Ergebnisse. Indem du deine Seite einfach Wochen oder Monate her aufsetzt und indexieren lässt, wirkst du dem ganzen ein wenig entgegen und siehst schneller Ergebnisse
  • Es ist die beste Wettbewerbsanalyse! Ganz ehrlich, da kannst du soviel analysieren vorher wie du willst. Domain regristrieren und mit Text aufsetzen kostet ein paar Euro und sauwenig Zeit! Das tolle: nach dem indexieren siehst du sofort, wie deine Seite einsteigt. Mein 300 Wort Text rankt für den Testkey auf 23 – das ist doch ein gutes Zeichen und eine Ausgangsbasis
  • Punkt 3 hab ich vergessen! Ist auch egal, mach es einfach! Such dir 5 Nischen raus, die du interessant findest und setz sie einfach auf! Mehr als 300 Worte brauchst du gar nicht. Und dann lass sie einfach liegen bis du Zeit hast sie vernünftig zu projektieren

Hier einfach was du bei den Platzhalter Seiten beachten solltest / wie du vorgehen solltest:

  1. Nimm einfach das Standard Twenty Twelve Theme ! Das ist schnell und ordentlich gecodet. Du willst am Anfang nur Google gefallen und nicht deinen Besuchern, die gibt es nämlich noch nicht
  2. Veröffentliche einen 300 Wort Text. Keyword in die Überschrift und weitere interessante Keywörter in den Text reinstreuen.
  3. Baue in den Text ein relevantes Youtube Video ein
  4. Eine kleine relevante Auflistung. Google liebt es, wenn du verschiedene Mediaelemente auf deiner Webseite hast
  5. Lade ein Bild hoch! Benenne das Bild so, dass dein Keyword im Dateinamen drin ist und packe das Keyword auch in den Alt Text rein
  6. Den PageSpeed solltest du auch noch ein wenig tunen! Das heißt, kurz ein Caching Plugin installieren und anschmeißen.
  7. Indexieren lassen und Ranking checken

Mehr habe ich bisher nicht gemacht!

Für nächste Woche heißt es, Content planen und passenden Texter finden und dann diese beauftragen! Das wird denke ich auch für euch interessant, denn dann verrate ich euch mal ein paar Kniffe wie man günstige Texter findet. :-)
Hoffe es war nicht zu lang und zu trocken – I am sorry! Na gut eigentlich nicht.

Also haut mal eure Fragen unten in die Kommentare die ihr zum Thema Nischenseiten habt!

Ben

Cool , dass du auf meinen Blog gefunden hast! Ich will dir ein wenig die Welt des Online Marketing zeigen! Ich selber bin während dem Studium über den Themenbereich gestolpert und seitdem kann ich mir keinen schöneren Job vorstellen :-)

6 Kommentare zu “NSC 2015 Woche 2

  1. Hi Ben, auch von dir ein klasse Bericht. Deine Berechnung finde ich auch gut. Vor allem in diesen Preissegmenten ist es tatsächlich so, dass ein Affekt-Shopping gut möglich ist und deine Werte druchaus gut für eine Kosten-Nutzen-Analyse taugen.

    Bin schon gespannt auf die nächste Woche und danke fürs Vorbeischauen bei mir. Gruß, Manuel

  2. Hy Ben,
    jetzt wollte ich mal einen „Gegenbesuch“ machen und mal schauen „wer“ da bei mir in meinem Blog kommentiert 😉

    Ganz nette Berechnung – die habe ich allerdings noch nie gemacht, denn meistens kaufen Besucher im Amazon ja nicht „nur“ das eine Produkt, sondern gleich mehreres aus verschiedenen Kategorieen, die ich so gar nicht beeinflussen kann… – Ich kann lediglich die CTR einigermaßen pushen…

  3. Hey Ben,

    ich muss zugeben, den „Baby-Faktor“ finde ich auch sehr interessant. Habe auch in die Richtung recherchiert, bzw. generell eher in „Frauen-Themen“, weil ich da mit einer besseren Conversion-Rate rechne.

    LG Florian

  4. Hey Ben,

    da hast Du uns aber mit Lesestoff versorgt. Toller Artikel mit wirklich viel Mehrwert.

    Ich persönlich mag dieses Preissegment zwischen 20 und 50 Euro im Übrigen auch sehr gerne. In diesem „No-Brainer“ Bereich sind die Conversions nach meinen Erfahrungen deutlich besser.

    Auch die Konkurrenzsituation im Übrigen. Da dieses Marktsegmente oft nicht so sehr umkämpft sind, wie bei den Hochpreisprodukten.

    Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.

    Viele Grüße – Guido

  5. Hi Ben,

    ein sehr interessanter Beitrag über deine Vorgehensweise. Habe ich richtig verstanden, Du baust gleich zwei Nischenseiten auf? Falls ja, dann bin ich auf ein Artikel gespannt, wie Du gleichzeitig gestartete Projekte seotechnisch koordinierst und verwaltest.
    Viele Grüße
    Ferhat

    1. Hi Ferhat, genau.
      Das eine ist aber schon fast fertig und rankt auch schon ganz gut.
      Ich denke der Linkaufbau sollte kein Problem werden, da ich da viel outsource, dazu aber später mehr :)

      LG
      Ben

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*